Seit ich mich erinnern kann, fasziniert mich der menschliche Körper und Geist; Die uns gegebenen Fähigkeiten und der Umgang damit. Die Wirkung, die ein körperliches Training auf den Körper und unseren Geist hat ( Empfindungen, Gefühle, Gedanken etc ) und umgekehrt:
Unser Denken wirkt sich auf unseren Körper aus. Seine Haltung und seine Gesundheit.

Als ich dann mit Yoga in Berührung kam, wusste ich sofort:
hier gibt es eine Philosophie, die nichts ausschließt, sondern alles miteinander in Verbindung bringt.

So ist Yoga für mich eine Lebensphilosophie geworden, die mir hilft zu erkennen, wer ich bin. Die hilft, mich genauso anzunehmen, wie ich bin.

Yoga steigert das Bewusstsein und die Erkenntnis wo ich gerade aus der Balance geraten bin (körperlich und geistig).
Mit Yoga finde ich nicht nur schneller wieder zurück in die Mitte, ich habe mit Yoga ein Werkzeug, dass es mir ermöglicht, die Balance dauerhaft zu halten. Mein Leben wird stabiler in Körper und Geist.

Gefühle wie Mut, Liebe, Gelassenheit, Ruhe, Stabilität usw., werden durch Körperarbeit erfahrbar – (hinderliche) Gedankenmuster lassen sich durch Meditation erkennen und auflösen.
So wird der Blick frei auf das Wesentliche: ich kann mein Leben selbst bestimmen, frei handeln und neu denken.
Yoga bedeutet für mich, frei zu sein.

Qualifikationen/ Weiterbildung/ Erfahrung:

  • 2-jährige Ausbildung zum Yogalehrer
  • Personaltrainer
  • bodyART Instructor
  • Fitnesstrainer
  • Physiotrainer
  • Yogatherapeut
  • BLACKROLL Trainer (Faszientrainer)
  • Acro Yoga

Faszienyoga, Yin-Yoga, Iyengar Yoga, Jivanmukti, Asthanga, Vinyasa, Anusara, Sivananda, Element-Yoga, Organic-Yoga

Wir danken von Herzen:

Surinder Singh, der mit beeindruckender Tiefe und Präzision aus jedem das Beste herausholen kann.

Michael Stewart, der mit Feuer, Herz und unbändiger Lust am Leben die Dinge beim Namen nennt und den Schüler zum Wesentlichen führt. Seiner Verantwortung für sich selbst.

Alex Kröker, der fast unbemerkt die Spiritualität im Alltag aufzeigt, so dass sich jeder darin wiederfinden kann.

Bridget Woods Kramer, die unbeschreiblich sympathisch ihr umfassendes Wissen im Anusara Yoga vermittelt und dem Schüler mit klaren Worten wichtige Zusammenhänge nahebringt.

Manohara, der Bhakti Yoga liebt und beweist: du musst kein großer Sänger sein, um singend dein Herz zu öffnen.

Ronald Steiner, der oft als arrogant bezeichnet wird, vielleicht, weil er sich so gut im (Ashtanga)-Yoga auskennt, dass man es kaum aushalten kann.

Birgit Damisch, die ihrem Herzen gefolgt, und den Werbe-Job gegen Yoga eingetauscht hat und diese beste Idee seit Jahren mit Herz und Verstand an ihre Schüler weitergibt.

Sophia Cleff, die gar nicht so auf name dropping steht und nun doch ausnahmsweise hier gedroppt wird. Weil sie eine wunderbare Lehrerin ist, die das Leben in allen Facetten genauso mag wie es ist.

Und wir danken all den wunderbaren Menschen, die uns bisher im Leben begegnet sind, von denen wir lernen durften. Genauso wie den weniger wunderbaren Menschen, von denen wir noch viel mehr lernen durften. Om namah shivaya

Du interessierst dich für unser Angebot?

Hier geht es zum Kursplan