„Sie sind schon für Ihr Leben verantwortlich, vollständig. Die einzige Frage ist: „Werden Sie das anerkennen?“  ( Ron Smothermon )

Liebe Yogis, vielen Dank für dieses gemeinsame Jahr 2017.

Im Januar haben wir ganz klein mit 8 Matten in unserem Wohnzimmer begonnen. Als wir die Suche nach einem größeren Raum losgelassen hatten, kam er. Der Raum, in dem ihr jetzt bei uns Yoga macht. allesyoga in der Nikolaistraße in Leipzig.

Wir haben in diesem Jahr so viel erlebt und gelernt und gewonnen und losgelassen, was nicht mehr zu uns passte oder bei uns sein wollte. Loslassen ist eine wichtige Qualität, die dem Leben Respekt zeigt, es wertschätzt, in seiner Fülle anerkennt und uns Menschen frei und glücklich macht. Dazu gehört das „Gute“ wie das „Schlechte“. Denn nichts ist im Kern gut noch schlecht, es ist einfach.

Das Wichtigste am Loslassen ist das Lassen – die Dinge so sein zu lassen, wie sie sind. Dazu gehören auch Menschen und ihre ganz individuelle Weise, ihr Leben zu leben. So haben wir in 2017 auch Menschen losgelassen. Das war nicht leicht. Und es war dennoch ein Geschenk. Mit Abstand betrachtet, sehen unangenehme Ereignisse plötzlich ganz anders aus. Je größer die Krise, desto größer das Entwicklungspotential.

2017 war für uns ein großes Geschenk und eine Bestätigung dessen, was wir tun. Alles, was wir bei allesyoga tun, entsteht aus vollem Herzen. Und wir sind dankbar, dass ihr diesen Weg mit uns geht, dass ihr offen seid, für das Leben, für Inspirationen auf der Yogamatte und diese in den Alltag mitnehmt, dass ihr mutig seid, euch berühren zu lassen. Es hat in 2017 auch viele Tränen gegeben und wir sind dankbar für euer Vertrauen. Da waren Tränen des Glücks, der Trauer, der Bewegung. Alles ist im Fluss und eine Bewegung des Lebens.

Jetzt sehen wir 2018 vor uns. Und wir freuen uns, diesen Weg weiter mit Euch zusammenzugehen. Wir bleiben in Bewegung, so wird es auch Neues im kommenden Jahr geben. Einiges bleibt vorerst noch eine Überraschung ………….

 Vielen Dank an euch – an 2017 und auf ein wunderbares, bewegendes 2018!

Verena und Tom